NEU: Ab einem Bestellwert von CHF 150.- übernehme ich für Sie die Versandkosten!

Haben Sie Ihren Panettone für Weihnachten schon vorbestellt?

Rotweine

Rotwein ist ein aus blauen Weintrauben hergestellter Wein. Neben der Art der verwendeten Trauben differenziert sich der Rotwein auch im Herstellungsprozess vom Weisswein oder Roséwein. Ein Rotwein entsteht durch Mazeration oder Digestion. Neben der alkoholischen Gärung des farblosen Safts der Beere werden definierte Komponenten aus den festen Bestandteilen der Maische herausgelöst. Die festen Bestandteile der Beerenmaische setzen sich aus der Schale der Beeren, den Kernen sowie auch dem Stielgerüst der Traube zusammen. Beim klassischen Produktionsprozess erfolgt das Freisetzen der gewünschten Komponenten während der Maischegärung, deren Dauer individuell bestimmt sein kann. Eine weitere Methode greift auf die Maischeerhitzung vor der Vergärung zurück.

  
Als ältester Beweis für die Herstellung von Rotwein gilt eine achttausend Jahre alte Pressanlage in der Umgebung von Damaskus. Weitere Anzeichen stammen aus dem Iran und aus Mesopotamien. Rotwein ist durch die Antike als zentrales Getränk und Arzneimittel allgemein bekannt. Ausserdem wurde Rotwein 400 vor Christi Geburt durch Hippokrates bei Störungen des Herz-Kreislauf-Systems verordnet. Gang und gäbe ist die Auffassung, dass ein kontrollierter Genuss von Rotwein unterstützend für die Gesundheit sei. Dies liegt ausserdem an der als Französisches Paradox bezeichneten Beobachtung, dass Franzosen, denen ein höherer Weinkonsum angedichtet wird, eine grössere Lebenserwartung haben als Bewohner anderer Länder. Insbesondere einigen Arten von Krebs soll durch Rotwein vorgebeugt werden können. Der Effekt wird hauptsächlich dem pflanzlichen Alterungsschutzmittel Resveratrol zugeschrieben, das einen Mechanismus einleitet, an dessen Ende passende Krebszellen zerstört werden. Nach neueren Forschungen haben die hohen Polyphenolgehalte bei ein paar wenigen Rotweinen einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System. So liefert die Sorte Tannat bei herkömmlicher Vinifikation, das heisst bei längerer Gärung mit Schalen und Kernen, von allen Rebsorten die höchsten Werte an Polyphenolen,die sich als vorbeugend bei Herz- und Kreislauferkrankungen erwiesen haben. Wegen des hohen naturbelassenen Gehalts verbunden mit der restlosen Extraktion in den beiden kleinen Anbaugebieten in Frankreich und Sardinien enthält der Wein gut viermal soviel Polyphenole wie alle anderen getesteten Rotweine.