KOMMINOTH

Die Bündner Familie Komminoth aus Maienfeld kelterte bereits 1980 den ersten eigenen Wein. Seit diesem Jahr stieg die Euphorie für den traditionsreichen Pinot Noir sowie für immer Neues alljährlich. Den Hang zu einer immer besser werdenden Beschaffenheit ist für die Komminoths eine Selbstverständlichkeit, mittlerweile zählen sie zu den besten Betrieben in der Bündner Herrschaft. Heute bewirtschaftet die Firma auf dem Familienbetrieb zirka 3.7 Hektaren Reben. Die Gesamte Fläche verteilt sich auf 15 Parzellen in und um Maienfeld. Diese befinden sich an den hochwertigsten Lagen für Spitzenweine. Die Losung der Familie Komminoth heisst: "Die Qualität der Weine beginnt im Rebberg". Für sie ist die Pflege der Reben sehr wichtig und beginnt schon beim Rebschnitt mit dem Herausbrechen von überzähligen Trieben im Frühjahr, dem Auslauben der Traubenzone im Sommer, und dem Ausschneiden unreifer und überzähliger Weintrauben. Dies gestattet es, ein hervorragendes, reifes und gesundes Traubengut zu ernten, aus dem dann die hervorragenden Tropfen während den Wintermonaten im Weinkeller heranreifen. Im Torkel wird übrigens auch die bewährte Maischegärung und der biologische Säureabbau mit zeitgemässer Weintechnologie kombiniert.